Antiquariat Liberarius
Antiquariat Liberarius

Elisabeth von Maltzahn (1868-1945) III

Wenn Mütter sündigen

1. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1920 (DBV 5)
2. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1920 (DBV 5)
3. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1920 (DBV 5)
4. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1920 (DBV 5)
5. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1920 (DBV 5)
6. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1920 (DBV 5)
7. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1920 (DBV 5)
8. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1920 (DBV 5)
9. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1920 (DBV 5)
10. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1920 (DBV 5)
11. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1920 (DBV 5)
12. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1920 (DBV 5)
16. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1921 (DBV 8)
17. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1921 (DBV 8)
18. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1921 (DBV 8)
19. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1921 (DBV 8)
20. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1933 (DBV 18)
21. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn (1935) (DBV 18)

22. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn

Verlagswerbung aus Maltzahn, E(lisabeth) von: Jürgen Schwertmann der Freie. Roman, Schwerin, Verlag Friedrich Bahn (1934).

Maltzahn, E(lisabeth) von: Wenn Mütter sündigen. Roman aus der Gegenwart, Schwerin, Verlag Friedrich Bahn, 22. Aufl., S. 246.

1. Kapitel. Im Schatten
2. Kapitel. Gemeingefährlich
3. Kapitel. Siegfried Lindes Tochter
4. Kapitel. Kinder der Heimat
5. Kapitel. Nachtblind
6. Kapitel. Lebenshunger
7. Kapitel. Der Landesfeind
8. Kapitel. Nebel
9. Kapitel. Das Bild im Glaspalast
10. Kapitel. Frauennot
11. Kapitel. Wenn Mütter sündigen ...
12. Kapitel. Der Sohn
13. Kapitel. Zuviel
14. Kapitel. Samariterdienst
15. Kapitel. Ihr Bild
16. Kapitel. Der Meister.

Buchgestaltung:

Der Gottesschatz

1.-10. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1921-1922 (DBV 8)
11. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1928 (DBV 13)

Maltzahn, E(lisabeth) von: Der Gottesschatz. Roman aus der Gegenwart, Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1921 (2. Aufl.), S. 239.

2.  Kapitel: Handlangerdienst
3.  Kapitel: Kindertränen
4.  Kapitel: Die Philosophin
5.  Kapitel: Nachts
6.  Kapitel: Not
7.  Kapitel: Masken
8.  Kapitel: Schiffbruch
9.  Kapitel: Allein
10. Kapitel: Weltfremd
11. Kapitel: Dämmerung
12. Kapitel: 'Was ihr nicht tastet ...'
13. Kapitel: Wolfgang Timmermanns Tag
14. Kapitel: Rosen
15. Kapitel: Der Gottesschatz
16. Kapitel: 'Wir, die wir leben und überbleiben ...

Buchgestaltung:

An stillen Feuern

1-10. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1922-1923 (DBV 8)

Verlagswerbung auf dem Schutzumschlag aus Maltzahn, E(lisabeth) von, An stillen Feuern. erschautes und Erträumtes. Ein Lebensroman, Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1923.

Maltzahn, E(lisabeth) von: An stillen Feuern. Erschautes und Erträumtes. Ein Lebensroman, Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1923, 7. Aufl., S. 277.

Zum Eingang
 1. Kapitel. Vom Wandern durch der Jahre Dämmerung und einer Wiege im Zisterzienserkloster
 2. Kapitel. Rauhreiffahrt. Die verlorene Frau
 3. Kapitel. Von Nummer neunundachzig und Nummer hundertdrei. Fiti Schlußohr, einem ungemalten Bilde und allerlei namenlosen aber bemerkenswerten Dingen
 4. Kapitel. Von fröhlicher Weihnacht, dunklem Altjahrsabend und verwaister Mannesliebe. Wie ich meine Mutter suchte
 5. Kapitel. Das Grab am See. Der Vorhang zwischen zwei Welten teilt sich
 6. Kapitel. Mein Kindheitsparadies
 7. Kapitel. Allerlei Denkwürdigkeiten. Ein Tänzchen in Ehren
 8. Kapitel. Ein Tag im Jahre ist den Toten frei ...
 9. Kapitel. Wie Tante Mathilde Mutterstelle an uns vertrat. Eigne Wege. Der Mönch
10. Kapitel. Pietà
11. Kapitel. 'Die Onkels, die Tanten, Bekannt und Verwandt ...'
12. Kapitel. Zwischen den Toren
13. Kapitel. Bei Hofe. Die'alte Hoheit'. Unter schwarzen Zypressen. Im Taufschleier. Wie Helden sterben. Halali
14. Kapitel. Wie ich auf die Wanderschaft ging, im Krankenhaus krank wurde und über die Bedeutung des Querstrichs nachdachte
15. Kapitel. Noch einmal Wanderzeiten. Alpenfahrt. Die Hand. Ein Gang durch die Via mala und seine Folgen
16. Kapitel. Die Villa Cheresa und ihre Gäste. Blumenfest und Totenklage. Ich werde mein eigener Herr, vollende das erste Buch am Genfer See und zimmere mir auch im übrigen mein Leben selber
17. Kapitel. Heimweh. In Merans Gassen. Herzdame. Vom Land Tirol und dem Schild mit der Forelle
18. Kapitel. Wie man in der 'Stadt vor dem Brocken' lebte
19. Kapitel. In der Werkstatt
20. Kapitel. Von allerlei Schönheit. Wie ich ein Trinkgeld bekam. Im 'Palmenwald'. Von einem, der aus der irdischen in die himmlische Freudenstadt reiste
21. Kapitel. Ein Requiem. Von einer Herbstfahrt und Rosen im Schnee. Deutsches Hoffen.

Buchgestaltung:

Helle Nächte

(1.) Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1922 (DBV 8)

Maltzahn, E(lisabeth) von: Helle Nächte, Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1922, (1.) Aufl., S. 96.

1. Heilige Zeiten
Adventstrost
Adventsbitte
Heiligabend
Christbaumlied
Ein Geheimnis
Christus der Herr
Altjahrsabend
Jahreswende
Passion
Kaiphas
Unter'm Kreuz
Wer nie vin deinem Kelch getrunken - -
Osterbitte
Osterwunder
Pfingstgeläut
2. Glaube
Glaube ist Gnade
Nur das nicht
Herr, schenk mir einen Heldenmut - -
Glaube
Nachts Nur Eins
3. Ich hatte einst ein schönes Vaterland ...
Heimatliebe
Was wir brauchen
Um die Volksseele
Vergangenheit
Deutschland
Wo sind sie?
Um die Ehre
Die letzte Bitte
Herr, schenk' uns eine letzte große Gnade - -
1914
Erscheine!
Deutsches Blut
Helm ab zum Gebet
1918
Verlorenes Land
Letzte Sehnsucht
4. Frau Minne
Funken
Du bist so jung
Erstes Lieben
Nachtfrost
Dazumahl
Lenz
Ausblick
Almenglühen
Brautglück
Frage
Gute Nacht, Geliebter!
5. Mann und Weib
Deutsche Liebe
Ob Frauenliebe Manneskraft versteht - -
Mannessehnsucht
Ich will mich in dein Herz gewöhnen - -
Junges Glück
Mann und Weib
Liebe
Sonst - -
Frauenadel
Elisabeth
Noch
Den deutschen Frauen
Ege
Späte Tage
Zuletzt
Der hohe Schein
6. Daheim und draußen
Lebensmorgen
Schlummerlied
Der alte Krückstock
An der Wiege
Wanderlied
Verlassen
Requiem
Nebelfahrt
Wernigerode
Im Schnee
Waldfriede
Abendgold
Almenrausch
Berchtesgaden
Alpenwunder
Bergsage
Sturm
7. Allerlei Sang

Sonnenaufgang
Die Betglocke
Trag Rosen!
Treue Ewige Sprache
April
Morgenluft
Traum
Was ist der Tod?
Aber ich weiß - -
Es gibt kein Grab im Paradiese
Warte nur!
Feiertag
Die ewige Lampe
Maimorgen
Gralsage
Mein
Das Stechpalmblatt
Im Herbst
Je älter wir werden
Arbeit
Sehnsucht
Nebel Nazareth
Religion
Freundesliebe
Adel
Heimfahrt
Kämpfe, die der Mensch allein kämpft - -
Erlösung
8. Sprüche und Spruchartiges.

Buchgestaltung:

Wenn klare Quellen rauschen

1.-7. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1924-1925 (DBV 8)
8. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1926 (DBV 13)

Maltzahn, E(lisabeth) von: Wenn klare Quellen rauschen ... Roman aus der Gegenwart, Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1926, 10. Aufl., S. 310.

1.  Kapitel: Das Opfer
2.  Kapitel: 'Wer die Heimat liebt wie du ...'
3.  Kapitel: Heidequal
4.  Kapitel: Frühlingsahnen
5.  Kapitel: Sterbendes Land
6.  Kapitel: Salome
7.  Kapitel: Gauklerblut
8.  Kapitel: Weidwund
9.  Kapitel: Die Fahne
10. Kapitel: Volk in Not
11. Kapitel: Nachtschwalben
12. Kapitel: Am Pranger
13. Kapitel: Sturm
14. Kapitel: 'Im Himmel gewoben'
15. Kapitel: Blütezeit
16. Kapitel: Zukunft.

Buchgestaltung:

Trag Rosen!

1. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1925 (DBV 8)
2. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1925 (DBV 8)

Maltzahn, Elisabeth von: Trag Rosen! Novellen, Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1925, (1.) Aufl., S. 127.

Trag Rosen!
Das Herz der Frau Johanna Meister
Der Ehrenrat
Das Teerosenbeet
Der Heidemann
Straßentrapperl.

Buchgestaltung:

Nur eine Frau

1.-5. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn (1926)-1927 (DBV 13)

Maltzahn, Elisabeth von: Nur eine Frau. Roman aus der Gegenwart, Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1928, 6. Aufl., S. 214.

1.  Kapitel: Zwei Menschen
2.  Kapitel: Unverstanden
3.  Kapitel: Seine Frau
4.  Kapitel: Der Elendsweg
5.  Kapitel: Ketten
6.  Kapitel: Allein
7.  Kapitel: Aus dem Tagebuch Hilde Schlüters
8.  Kapitel: Das wunderliche Haus
9.  Kapitel: Sphinx
10. Kapitel: Kein Raum
11. Kapitel: Der Schatzgräber
12. Kapitel: Zu lieb ...
13. Kapitel: Der Heimatschein.

Buchgestaltung:

Aus alten Truhen

(1.) Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1926 (DBV 8)
2. Aufl. Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1926 (DBV 13)

Maltzahn, E(lisabeth) von: Aus alten Truhen. Balladen, Schwerin, Verlag Friedrich Bahn 1926 (1. Aufl.), S. 118.

Die alte Truhe
Bischof Berno
Pribislav
Der heilige Damm
Pribislavs Tod
Die Eiche von Thorn
Das Kreuz zu Danzig
Anselmus von Rosenberg
Die Frau ohne Schatten
Staufensage
Die Krone
Das Mädchen vom steinernen Wald
Die alte Wunde
Das Tränenkrüglein
Die Jungfrau
Thorwaldsen
Die Nymphe
Die Prinzessen von Ahlden
Gräfin Beates Rosen
Der Krautjunker
Das Glöcklein
Marie
Die Kette
Der Zahltag
Hindenburg.

Buchgestaltung:

 

Seite 3 von 4                           Vorherige Seite                1  2 3 4                 Nächste Seite

 

Antiquariat

Antiquariat Liberarius
Frank Wechsler
Königsstrasse 13
19230 Hagenow

Telefon: 03883-66844803883-668448
Telefax: 032121249610

E-Mail: info@liberarius.de

E-Mail: antiquariat-liberarius@online.de

 

USt.Id.-Nummer: DE257740465

Das Buch

Der erste schreibt es,
Der zweite vertreibt es,
Der dritte verschmäht es,
Der vierte ersteht es,
Den fünften entflammt es,
Der sechste verdammt es,
Der siebente schätzt es,
Der achte versetzt es,
Der neunte verpumpt es,
Der zehnte zerlumpt es,
Der elfte vergräbt es,
Der zwölfte verklebt es
Zu Tüten, denn im Krämerladen
Da kommen sie schliesslich alle zu Schaden!

Heinrich Seidel

Buchempfehlungen für Mecklenburg

Wappen der Großherzöge von Mecklenburg, 19. Jahrhundert

Verlag Friedrich Bahn Schwerin 1891-1945

Regionales

Werft in Boizenburg um 1910
Druckversion Druckversion | Sitemap
© © Antiquariat Liberarius