Antiquariat Liberarius
Antiquariat Liberarius

Buchempfehlungen zur Geschichte von Hagenow:

Hagenow

Drittes Ordentliches Sängerfest der Südwestmecklenburgischen Sängervereinigung am 6., 7. und 8. Juni 1925 in Hagenow i(n) Meckl(enburg), Hagenow, Schlüter 1925, S. 52.

Prolog zum Sängerfeste
Festfolge
Festbüro
Festausschüsse
Programm des Festkonzertes
Marsch-Ordnung
Teilnehmende Vereine
R. Hagemann:
Zur Geschichte von Hagenow
I. Aus der vorgeschichtlichen Zeit in Hagenow
II. Hagenow als wendisches Fischerdorf
III. Hagenow ala Kirchdorf
IV. Die "Stadt" Hagenow
V. Die staatliche Zugehörigkeit Hagenows
VI. Wichtige Ereignisse aus der Stadtgeschichte
VIII. Größere Bauwerke.

Hagenow. Sonderdruck aus den "Mecklenburgischen Monatsheften", Rostock, Hinstorff (1933), S. 24.

Sturm, Friedrich:

Hagenow

Kiencke, Otto:

Entstehung und Entwicklung der Stadt Hagenow

Schlüter, Ernst:

Die kleine Stadt. Betrachtungen

Steinmann, Adolf:

Musikpflege in Hagenow

Schlüter, Ernst:

Ortsnamen in Hagenow und Umgebung

Beltz, Robert:

Die Hagenower Gegend in der Vorzeit

Schlüter, Ernst:

Hagenow und Wittenburg.

Spantig, Siegfried: Auf Hagenower Flur gefunden. Eine Übersicht über die hauptsächlichsten prähistorischen Funde, Hagenow, Deutscher Kulturbund 1969, S. 47.

Anlaß und Dank
Hagenow steht auf dem Grunde eines nacheiszeitlichen Sees
Sammler, Jäger und Fischer auf unserer Flur
Goldglänzende Bronze
Stärkere Besiedlung in der Vorrömischen Eisenzeit
Über die Behausung der Menschen wissen wir nicht viel
"Römerfunde" und Germanen in Hagenow
Slawische Menschen in Hagenow
Auf unserer Flur sind noch Altertümer zu entdecken!
Schematischer Orientierungsplan
Verzeichnis der besprochenen Funde nach Fundorten
Quellen- und Literaturnachweis.

Spantig, Siegfried: Hagenow 1190 - 1945. Beiträge zur Chronik der Stadt Hagenow 1, Hagenow, Rat der Stadt (1970), S. 91.

Das Kirchdorf und sein Name
Stadtsiegel und Stadtwappen
Zur Topographie der Stadt:
Das Kietzende
Das Mühlende
Das Hagenower Gildewesen
Die Stadtordnung von 1756
Frühe bürgerlich-demokratische Regungen:
Ein Schützenfest der Schuljugend im Jahre 1842 — und die Vertreibung des Dr. med. Raber aus der Stadt
Die erste fortschrittliche Gesellschaft in Hagenow
Wie die Hagenower um 1845 lebten und wie sie regiert wurden
Sieben Hagenower Bürgervertreter verlangen 1845 die Verabschiedung neuer Städteordnungen vom Landtag
Dr. Raber muß auswandern
Die Stadtverfassung in der Zeit von 1848 bis 1945
Ackerbürger — Handwerker — Kleinunternehmer
Proletarische Traditionen:
Der Konsum in Hagenow
Die ersten Schritte der organisierten Arbeiterbewegung in Hagenow
Der 1. Mai in Hagenow vor 63 Jahren
Kaiserzeit — Weimarer Zeit:
1. Weltkrieg — Ereignisse in der Stadt
Die Novemberrevolution — revolutionäre Ereignisse in der Stadt
Entwaffnung der Konterrevolution
Faschisten in Hagenow:
Die Faschisten ermorden Friedrich Heincke
Für die Faschisten in den Tod geritten
Unsere Schulen
Krüger, Hans:
Zeittafel zur Geschichte der Stadt Hagenow 1945—1970
Leopoldi, Hans Heinrich:
Bibliographie zur Geschichte der Stadt Hagenow.

Karls, Kuno und Hans Krüger: Hagenow. Stadtführer von A bis Z, Hagenow, Rat der Stadt 1970, S. (28).

Spantig, Siegfried: Hagenow 1945 - 1978. Beiträge zur Chronik der Stadt Hagenow 2, Hagenow, Rat der Stadt (1979), S. 95.

Vorwort
AUFERSTANDEN AUS RUINEN:
Der Krieg ist aus
Die historische Mission
Kommunisten, Sozialdemokraten, Genossen
Der schwere Anfang
Die Arbeiter-und-Bauern-Macht
WIR SCHREITEN VORAN:
Hagenow baut auf
Weitere Produktionsbetriebe
Landwirtschaftliche Produktionsbetriebe
Die VdgB (BHG)
Der VEAB/VEB Getreidewirtschaft
Transportbetriebe
Die Deutsche Post
Die Handelsbetriebe
Die Geldinstitute
Das Gesundheitswesen
UND DER SIEG WIRD AUSGEBAUT:
Die Entwicklung der volkseigenen Produktionsbetriebe
Die Produktionsgenossenschaften des Handwerks
Die Großbäckerei des Konsums
Dienstleistungsbetriebe
Die Fortschritte in der Landwirtschaft
Kommunales Geschehen — Leistungen der Bürger
Der Jugend zugewandt
DIE HAUPTAUFGABE:
Produktion, Handel, Dienstleistungen - Erfolgsbilanzen seit dem VIII. Parteitag der SED
Neue volkseigene Betriebe
Baugeschehen
Mein Herz für meine Stadt
Die Bürgschaft.

Karls, Kuno und Ernst Schneider: Fiek‘n hätt schräb‘n ut Hagenow 1-3, Hagenow, Rat der Stadt (1982-1990).
Karls, Kuno und Ernst Schneider: Fiek‘n hätt schräb‘n ut Hagenow 4, Hagenow, Kuno Karls (1991).
Karls, Kuno und Ernst Schneider: Fiek‘n hätt schräb‘n ut Hagenow 5, Hagenow, Eichenverlag (1995).
Karls, Kuno: Fiek‘n hätt schräb‘n ut Hagenow 6-12, Hagenow, Eichenverlag (1997-2009).

Peters, Willi, Kurt Bauers und Volker Telle: Entwicklung der Kommunalen Berufsschule "Kurt Bürger" Hagenow 1946-1986, (1986), S. 12, (12).

Entwicklung der Berufsausbildung unter demokratischen Bedingungen nach 1945. Die revolutionäre Umgestaltung der Berufsausbildung in der Etappe der antifaschistischen demokratischen Umwälzung

Vom schweren Anfang

Der Aufbau der sozialistischen Berufsausbildung

Zur Vervollkommnung der sozialistischen Berufsausbildung

Die außerunterrichtliche Erziehung und Bildung.

100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Hagenow 1887-1987, Hagenow, Rat der Stadt 1987, S. 11.

Karls, Kuno: Hagenow Altstadt, Berlin, PGH Film und Bild 1989, 14 Blatt.

Sens, Ingo: Von der Gasanstalt zur Stadtwerke Hagenow GmbH, Chronik der Hagenower Stadtwerke und ihrer Vorläufer. Ein Beitrag zur Industrie- und Technikgeschichte Westmecklenburg, Rostock, Neuer Hochschulschriftenverlag 2001, ISBN 3935319770, S. 96.

Vorwort
Einleitung
Teil I. Von der Gasanstalt zum Kommunalen Wirtschaftsunternehmen. Die Versorgung mit Gas, Wasser und Strom in Hagenow und ihre Träger von der Gründung des Gaswerkes bis zur Entkommunalisierung der städtischen Energieversorgung (1902 bis Anfang der 1950er Jahre)
1. Von der Gasanstaltt zum Elektrizitätswerk. Die ersten 20 Jahre öffentlicher Versorgungswirtschaft in Hagenow (1902 bis 1922)
2. Von den ersten städtischen Werken (Gas und Elektrizität) zum Kommunalen Wirtschaftsunternehmen (1922 bis Anfang der 1950er Jahre)
Zwischenspiel. Die Versorgung der Stadt Hagenow mit Energie und Wasser in den Jahren der DDR (Anfang der 1950er Jahre bis 1989)
Teil II. Von der Planwirtschaft zur Marktwirtschaft. Die Stadtwerke Hagenow GmbH
1. Das Unternehmen Stadtwerke Hagenow GmbH
2. Die Sparten der Hagenower Stadtwerke
3. Die Stadtwerke in Zahlen
Ausblick
Anmerkungen
Anlagen
Auswahlbibliographie.

Fischer, Klaus und Udo Gentzen: Stadtbilder aus Hagenow, (Görlitz), Stadt-Bild-Verlag 1993, ISBN 392874142X, S. 45.

Spantig, Siegfried: Hagenow in jüngeren Jahren. Informationen aus dem Untergrund, Hagenow, Spantig 1996, S. 145.

I. Kapitel
Dreizehn Urnenfelder entdeckt
Germanen in Körchow und Pritzier
Die erste Grabung nach 1945
Organisation der Spatenforscher
Drei bedeutende Grabungsplätze
Über 1000 Fundmeldungen
Der Einheit sei Dank
II. Kapitel
Slawische Siedler in Zapel
Die Anfänge des Hagenower Museumswesens
Mittelalterliche Messerschmiedekunst
Die Hagenower Burg wird gesucht
Als die Hagenower aus grünen Gläsern tranken
Burgwall wurde nicht gefunden
III. Kapitel
Anfechtung überwunden
"Stahl-Brunnen" aus Bad Pyrmont
Englische Tassen in Hagenow mode
Jydepötte und feine Gläser
Offenes Feuer im ersten Stock
Schöne Funde in altem Brunnen
Der Kachelofen wärmte die gute Stube
Zinnbecher von einem Plünderer weggeworfen?
Slawen und Deutsche trafen sich in Hagenow
IV. Kapitel
Neue und alte Funde
Beute-Gefolgschaftswesen
Der Mann aus Harst
Drei goldene Ringe
Uneinige Wissenschaft
Germanische Eisenschmelze auf dem Warrerberg
Die zweite Ausgrabungskampagne
Zum Fürstenhof in Hagenow
Der europäische Norden ist reich an römischen Funden
Liebe Freunde der Heimatkunde!

Spantig, Siegfried: Hagenow - Bürger und Häuser. Nachrichten von früher und heute, Hagenow, Spantig 1996, S. 218.

Unsere Stadt am "Mühlen-Strom":
Streitobjekt Mühlenteich
Schmaar-Begradigung vor 200 Jahren
Schmaar auf Tempo gebracht
Die Mühlenkunst in Hagenow:
Mühlenstandorte
Hagenows letzte Windmühle
Die Schmiede-Familie Lange:
Kröppelin, der Hofwagenbauer
Situation am Kiez-Ender Tor
Die Meisterin am Amboß
Vom Kiez- in Richtung Mühlen-Ende:
War Hagenow Ackerbürgerstadt?
Unsere Lange Straße
Als das Kiez-Ende brannte
Original Karls
Soli. Deo. Gloria
Die Gärtnerfamilien Levin-Reinholz
Herkunft des Hagenower Bürgerhauses
Raumausstatter Mantzel
Bäckerei und Konditorei Martienßen
Hagenower Museumswesen:
20 Jahre Stadtmuseum Hagenow
Gerda Hagens weiße Kunst
Ilonas schöne Fäden
Unsere Apotheken:
Christus als Apotheker
Die Hirsch-Apotheke
Alter des Apotheken-Hauses unbekannt
Pharmazeutisches und Medizinisches Zentrum
Die Rosen-Apotheke
Mühlen-Ende und weiter:
Gartenlandschaftsbau Jutta Trute
"Männer-Moden" in der Königstraße
Das Knusperhaus
Tischlerei Liesberg
Buchhandlung Schepker
Das "Hagenower Brillenhaus"
Salon Ingrid Ritschel
Holger Benzien & Sohn GmbH
Hundert Jahre Weber
"Zum Maiwirth"
An der Sonnenseite
Altes Haus, neues Haus
Alte Scheune am Bekower Weg
Familie Weidig
Wohnturm auf dem Windmühlenberg
Israeliten in unserer Stadt:
Auch der Friedhof ist untergegangen
Die Synagoge
Die Juden unter dem Schutz des Großherzogs
Der Juden Namen in Hagenow
Die Juden werden gezählt
Der arme Lazarus von Wittenburg
Der halbvergessene Louis Davidsohn
Israeliten-Gemeinde Hagenow-Vellahn
Reichskristallnacht und 144 Tote aus Wöbbelin
Samuel Meinungen - ein unvergessenes Original
Die Meinungens in Hagenow
Gemeinsam auf der Anklagebank
"Im Namen des deutschen Volkes"
Dr. med. Sommerfeld
In's KZ gebracht
 Liebe Freunde der Heimatkunde!

Ringel, Otto: Dr. Raber. Ein Armenarzt und Demokrat aus Mecklenburg, Hagenow, Eichenverlag 1997, ISBN 3980488012, S. 75.

Mein Anliegen
Kampf ums Wohnrecht
Viel Not gilt es zu lindern
Der Amtshauptmann
Hilfe für die Brandopfer Hamburgs
Dr. Raber wird Armenarzt
Das Kinderfest
Wie wird Hagenow regiert?
Kampf dem Bildungsnotstand
Heißer Sommer
Der Amtsarzt wehrt sich
Michaelis 1842 und die Zeit danach
Die Mahnung des Landesvaters
Die Vertreibung
Selbstverteidigung
Der Fehdehandschuh
Der Ausweg
Kurs New Orleans
Und alles bleibt beim alten...
Kurzzeitige Rückkehr in die Heimat
Nachtrag
Zeittafel
Erläuertungen und Anmerkungen
Quellverzeichnis
Recherchen
Zum Autor.

Spantig, Siegfried: Hagenow quer durch, Hagenow, Spantig 1997, S. 225.

I. Kapitel. Hagenow in jüngeren Jahren:
Das verordnete Stadtwappen
Gemäß altem Stadtsiegel
Wilhelmus und Fridericus
Im eroberten Slawenland
Dreiländereck
II. Kapitel. Die Hagenower Berge:
Gemarkungsgrenzen
Fünfundzwanzig Berge
De Vagelsbarg
De Hellbarg
De Prahmerbarg
Wegsperre Prahmerberg
Kreuzberg-Priesterin
19 Berge auf einen Ritt
De Windmoelenbarg
Der Radarberg
III. Kapitel. Die 5 Hagenbwer Artikel:
Die Hagenower Jacobiner
Kinderfest in der Bekow
Doktor Rabers Vertreibung
Bürgerrosen und Verwaltungsdespoten
Fünf Artikel
Junkerspiel mit Hagenow
Bittere Abbitte
IV. Kapitel. Die Urkunde von 1370:
Opidi Hagenouwe
Der lateinische Text
Die Übersetzung
V. Kapitel. Hagenower Verfassungen:
Die Stadtordnung von 1756
Stadtverfassungen von 1848 bis 1945
VI. Kapitel. Vergraben und vergessen:
Die verschwundenen Hagen-Taler
Silberschatz im Kellerloch
VII. Kapitel. Bürgernahrung in älterer Zeit:
Vermessung und Bonitierung 1727
Einwohner und Häuser
Der ehrbare Mittelstand
VIII. Kapitel.  Handwerkerleben:
Schauster Lange höllt up
Schauster Lange höllt ümme noch up
Böttchermeister Erwin Ritschel
Vertreibung und Neubeginn
Die Fügebank
Der Stellmacher
Kriegsproduktion
Rad und Wagen für den Bauer
IX. Kapitel. Bürger und Häuser:
Kietzender Renovierung
Schmiedehaus
Karin und Eckart
Glaserei Weiter
Regina und Joachim
Mühlenteichanwohner
Geplante Renaturierung
Hinterhof am Mühlenteich
Bau- und Möbeltischlerei Möller
Fleischerei Peine
Im Stadtteil Klunk
Handwerker und Bauern
Fernseh-OTTO
Handwerkerhaus Jepsen
Matthias und Doreen
Liebe Freunde der Heimatkunde!

Spantig, Siegfried: Hagenower Schrot und Korn. Schützen - Jäger - Polizisten, Hagenow, Spantig 1997, S. 190.

1. Kapitel. Die alte Hagenower Schützenzunft:
Schützenfest der Kinder
Vogelschießen im Mittelalter
Die Hagenower Totenzunft
Meiner Kindheit Schützenfeste
Serenissimus zögerte lange
Aufrichtung Anno 1794
Das Schützenhaus
Der Schützengarten
Wie man zünftig feierte
Landesschützenfest Anno 1852
100 Jahre Schützenzunft
Korps und Garde
Drei Fahnen
Letzter Nagel, letzter Schuß
Die Älterleute
Die Schützenkönige
Landesschützenfeste
Die Parchimer Schützengilde
Schützengeist der Obrigkeit
Für Deutschlands Einheit
2. Kapitel. Das alte Weidgenossen-Dasein:

Im Wald und auf der Heide
Jäger und Wildheger
Jägersorgen
Jäger mit dem Speer
Die herrenlose Sache
Waldläuferaugen
Einstandsgebiete
Schützenkönig von Südböhmen
Weidgerechtigkeit
Das Hagenower Signal
Die alten Privilegien
Unser Kreisjägermeister
Jagdausstatter
3. Kapitel. Aus alter Polizei-Chronik
Otto Ibs berichtet
Der beständige Genösse
Wilde Nachkriegszeit
Ereignisse nach 1950
Unter einem Dach
Ein seltener Vogel
Die begünstigenden Umstände
Die leidige Kriminalstastistik
Ein Pott wollte nicht zu Wasser
Die Abschnittbevollmächtigten
Die Geborgenheit der Bürger
In luftiger Höhe
Das Ende vom Liede?
Liebe Freunde der Heimatkunde!

Spantig, Siegfried: Stadt und Land Hagenow. Ein Bilderbuch, Hagenow, Eichenverlag 1999, S. 188.

Handwerk
Häuser und Handel
Gotteshäuser
Die Hagenower Altstadtfunde
Der Germanenfriedhof zwischen Viez und Sudenhof
Im Amt Hagenow Land
Sponsoren
Nachwort.

Ringel, Otto: 4 Jahrzehnte Volkseigener Einzelhandel HO. Aus der 43-jährigen Geschichte der HO 1, Hagenow, Kasimir (2000), S. 164.

Vorbemerkung
Vom schweren Anfang
Die Herausbildung des volkseigenen Einzelhandels
Die Entwicklung der Konsumgenossenschaft zur sozialistischen Handels- und Massenorganisation
Die Entstehung des sozialistischen Großhandels
Der volkseigene Einzelhandel profiliert sich:
Die Jahre nach der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik
Entwicklung und Wachstum der HO im Kreis Hagenow in den fünfziger Jahren
Die Jahre von I960 bis 1970:
Erntehelfer, HO-Beiräte und Haushaltsbücher
Die erste Kaufhalle entsteht
Abschied vom Autohandel
Die Weiterentwicklung der HO Hagenow von 1971 bis 1980:
Der Handel bekommt seinen Ehrentag
Ein Möbelhaus für die Kreisstadt
Delikat auf dem Vormarsch
Intershop
Pommes frites halten Einzug in Mecklenburger Gastronomie
Die achtziger Jahre:
Erreichtes und Unerreichtes
Vom An- und Verkauf bis Exquisit

Fleischversorgung wieder in der Kritik
"Danz up de Deel" und "Grand Service"
Die HO im 40. Jahr ihres Bestehens:
Licht und Schatten
Umsatzerfüllung trotz Sortimentslücken
Der dornenreiche Weg zur bedarfsgerechten Versorgung
Beliebte Backwaren aus Boizenburg und Zarrentin
Sie werden plaziert
Ein Blick in die 1988er Statistik
Bündnis mit privaten Einzelhändlern

Ambulante Versorgung

Bewährungsproben des Betriebes

Der Autobahnbau
Erziehung und Ausbildung qualifizierter Handelsmitarbeiter:
Berufsausbildung
Erwachsenenqualifizierung
Wissenschaftlich-praktische Arbeit von Oberschülern im Betrieb
Ein Wort zu BKV und Wettbewerb
Leitungsaufbau des Betriebes
Das gesellschaftliche Arbeitsvermögen
Die materiell-technische Basis der HO Hagenow
Anlagen
Zeittafel 1.

Ringel, Otto: Der gescheiterte Versuch. Das letzte Kapitel des volkseigenen Einzelhandels der DDR. Aus der 43-jährigen Geschichte der HO 2, Hagenow, Kasimir (2000), S. 112.

1989:

Neue Aufgaben - neue Verpflichtungen

Mit erfüllten Plänen zur Wahl
Politische Ereignisse verdrängen Handelsprobleme

Der letzte Nationalfeiertag

Jahresrückblick aus der Sicht des Handels
1990:

Das Jahr der Wiedervereinigung
1991:

Die letzte Etappe der HO wird eingeläutet

Vom volkseigenen Betrieb zur GmbH

Entscheidung für SPAR
Bildung einer Währungsunion
Entflechtung des Handels
Ein Blick auf das Hotel "Stadt Schwerin"
Zeittafel 1989 bis 1991
Ein Wort danach
Anlage: Quellenverzeichnis.

Spantig, Siegfried: Das siebente Buch Hagenow. Aus unserem Leben, Hagenow, Eichenverlag 2000, S. 252.

BÜRGER UND HÄUSER:
Dreyer vor dem Tor
Hufbeschlagschmied Walter Lange
"Kehre wieder"
Das alte Töpferhaus
Bäckerei Reincke
Haus des Stadtarchäologen
Sorgenkind in der Poststraße
Schönheitspflege ä la Gisela
Sager und Wulf
Und die Suche hat sich gelohnt
Gott bewahre dieses Haus
Blumenhaus „Flora"
Elektro-Barner
HAGENOWER HAUSTÜREN:
Rathaus
Rathausplatz 27
Lange Straße 20
Lange Straße (Kiezende)
Wittenburger Straße 8
Lange Straße 6
Aus Ackerbürgerzeiten
Lange Straße 55
Kirchstraße
Schulstraße
Lange Straße 108
Lange Straße 99
Lindenplatz 6
Autohaus Weber
Teichstraße 10
Teichstraße 2
Licht up dei Dal
HAGENOW HAT SCHÖNE ECKEN:
Blick über den Mühlenteich
Lange Straße 56
Kirchplatz
Kirchstraße
Teichstraße, alte Ziegelei
Hof der Hirsch-Apotheke
Schulstraße
Wasserstraße, vor der Renovierung
Wasserstraße, nach der Renovierung
Lindenplatz, Ecke Lange Straße
"Feuchte Ecke" 1998
In der Friedrich-Heincke-Straße
In der Hagenstraße
In der Teichstraße
TURNVEREin HAGETOW 1990
DIE HAGENOWER GARTENBAUGENOSSEFISCHAFT
PRÄHISTORISCHE SIEDLUNGEN AUF SÜDENHOFER FLUR
Förderer
Schlußwort.

Spantig, Siegfried: Hagenow in jüngeren Jahren. Nachrichtenen aus dem Untergrund, Hagenow, Eichenverlag 2001, S. 245.

Bodendenkmalpflege:
Von den Anfängen
Ausgrabungen in Perdöhl und Pritzier
Eigentum des Volkes
Organisation ehrenamtlicher Spatenforschung
Drei bedeutende Grabungsplätze
Meldungen über Meldungen
Der Einheit sei Dank
Langobarden in Hagenow:
Alte und neue Funde
Beute- Gefolgschaftswesen
Der Mann aus Harst
Drei goldene Ringe
Des Titus Popilius Schöpfkelle
Schmelzer und Schmiede
Die zweite Nachgrabung
Goldschmiedekunst im Frauengrab
Ein Fürstenhof in Hagenow?
Langobarden in Zapel und Granzin:
Siedlungen an der Kark-Wisch
Nekropole auf der Gänseweide
Unsere Slawen:
Fünfhundert Jahre vor Hagenow
Hagenow in Sicht?
Grabungen im Museumshof:
Die Anfänge des Hagenower Museumswesen
Mittelalterliche Messerschmiedekunst
Die Hagenower Burg wird gesucht
Als die Hagenower aus grünen Flaschen schenkten
Der Burgwall wurde nicht gefunden
Hagenower Untergrund bei Tageslicht:
Anfechtung überwunden
Mineralwasser aus Bad Pyrmont
Davenport-Ware in Hagenow
Jydepötte und feine Gläser
Schöne Funde in altem Brunnen
Kachelöfen
Zinnbecher von einem Plünderer weggeworfen?
Slawen und Deutsche in Hagenow
Förderer
Liebe Heimatfreunde.

Hagenow. Eine Kleinstadt wandelt ihr Gesicht, Horb am Neckar, Geiger-Verlag 2002, ISBN 3895707651, S. 60.

Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner, werte Gäste!

Ehrenbürger der Stadt Hagenow Kuno Karls

Hagenow ist eine kleine reizvolle Stadt im Südwesten Mecklenburgs

Der Krebs von Hagenow

Die geografische Lage

Evangelische Kirchgemeinde Hagenow (Stadtkirche)

Lange Straße

Rathaus

Das Postamt

Der Lindenplatz

Denkmäler

Bahnhof Hagenow-Land

Technische Denkmäler

Der Wasserturm

Villen Bahnhofstraße

Freibad

Naherholungsgebiet Bekow

Freizeithaus des ASB "Sausewind"

Hagenows Museum. Überblick über die Ausstellungen und Sammlungen

Die Stadtbibliothek

Jagdhornblädertreffen - 1. Mai

Altstadt- und Schützenfest

Dörpschaft to Hagenoe e.V.

Tanzstudio Hagenow e.V.

Das Panzergrenadierbattaillon 401 am Standort Hagenow

Hagenower Schützenzunft 1794 e.V.

Die Stadt- und Wirtschaftsentwicklung im letzten Jahrzehnt.

Spantig, Siegfried: Wittenburg und Hagenow, Eichenverlag 2002, S. 198.

Wittenburg:
Erinnerung an die 750-Jahr-Feier
Die Festschrift begann so
Die lange Zeit vor Wittenburg
Wittenburg erstmalig beschrieben
Das älteste Steintor
Kaiser Maximilian I. bittet
Dreißig Jahre Krieg
Das Stadtregiment von 1765
Flur- und Wegenamen von 1727
Wittenburger Hausinschriften
Einwohnerzahlen
Wittenburger unserer Zeit:
Heinrich Siggemann
Ernst-Wilhelm Prahl
Heinz Wegener
Hagenow:
Das Kupferbeil von Hagenow
Der Burgort Hagenow
Opidi Haghenowe
Keine Mauer, keine Tore
Das Rauchhaus in Bellevue
Flußbettgeschichten
Ein Amt und Würden
Aus unserer Zeit:
Das Molkereiwesen
Die veredelten Kartoffeln
Liebe Heimatfreunde
Sponsoren und Subskribenten.

Spantig, Siegfried: Prediger, Mühlenmeister, Zeitgenossen aus Wittenburg und Hagenow, Hagenow, Eichenverlag 2003, S. 217.

Prediger und Spatenforschung
Das Hagenower Mühlenwesen:

Die Wassermühle
Die Windmühle
Zeitgenossen:
Josef Künkler
Erhard Feuereiß
Walter Schlee
Karl-Heinz Limberg
Karl-Otto Weber
Otto Ohnedorfer
Der Harzer.

Gawlick, Henry (Hrsg.): "... nach Maßgabe des Fahrplanes ..." Beiträge zur Eisenbahngeschichte Südwestmecklenburgs, Schriftenreihe des Museums der Stadt Hagenow 8, Hagenow, Museum der Stadt Hagenow 2004, S. 76.

Henry Gawlick:
Vorwort
HEIKO MEUSER:
Eisenbahngeschichte am Museum der Stadt Hagenow
ULRICH NOWITZKI:
Zum Eisenbahnstandort Hagenow Land
EDWIN VORRATH und HANS WULSDORF:
Von der Maschinenstation Hagenow Heide zum Bahnbetriebswerk Hagenow Land
HANS H. PAEGEL und PETER SCHMEDEMANN:
Zum Fahrweg der Eisenbahn und seiner Unterhaltung zwischen 1850 und 1900
PETER SCHMEDEMANN:
Aus der Anfangszeit der Eisenbahn - Zum Berufsbild des Bahnwärters
PETER SCHMEDEMANN und HANS WULSDORF:
Die Personalakte des Oberlokomotivführers Leo K.
ULRICH NOWITZKI:
Zu den Wohnmöglichkeiten der Eisenbahner in Hagenow Land
Auswahl eisenbahngeschichtlicher Daten zum Standort Hagenow
Anmerkungen
Quellenverzeichnis
Literaturverzeichnis.

Spur, Franz: Hagenow. Der Flugplatz und das Militär. Geschichte des Flugplatzes und der Garnison im Rahmen der militärischen Ereignisse in Mecklenburg 1935 - 1992. Recherchen-Bericht. Militähistorische Schriften, Hagenow 2006, S. 139.

Ne Geschieht as Anfang - Fru Püttelkow ut Hagenow wier in Dräsd'n
Vorwort
Flugplatz Hagenow/Mecklenburg
Entstehung und Belegung des Flugplatzes Hagenow 1935-1939:
Planung und Bau des Flugplatzes Hagenow
Flugzeugführerschule A/B Hagenow (Hagenow-Land)
Erlebnisse eines Flugschülers der Fliegerschule A/B 1939
Hagenow als Garnisonsstadt 1939 - Anfang 1945:
Militär und Arbeitsdienst in Hagenow und Umgebung
Luftkriegsgeschehen und Flugplatz Hagenow 1939-Anfang 1945
Hagenow und das Bernsteinzimmer 1945
Kriegsiahr 1945 in Norddeutschland:
Rückkehr des Krieges auf norddeutsches Gebiet
Luftwaffensoldaten als Kanonenfutter für die Alarmeinheiten
Operationen der 2. Belorussischen Front und der Westalliierten:
"Berliner Operation" und Vormarsch der Westalliierten zur Elbe
Luftwaffengenerale als Führungsreserve des Heeres
Montgomerys Operation "Enterprise" von der Elbe zur Ostsee
Letzte Kampfhandlungen in Norddeutschland
Kriegsende in Hagenow 1945
Amerikanische und britische Besatzungstruppen in Hagenow
Zivilverwaltung der SMA des Landes Mecklenburg 1945:
Bildung der SMA des Landes Mecklenburgs 1945
Bezirkkommandantur Schwerin 1945-1946
Kreis- und Stadtkommandantur Hagenow 1945-1949
Operative Gruppen des NKWD und das Speziallager Fünfeichen
Landesverwaltunq für Mecklenburg-Vorpommern 1945-1949:
Präsident der Landesverwaltung für Mecklenburg-Vorpommern
Hagenow nach der sowjetischen Besetzung 1945-1949
Demontage des Flugplatzes Hagenow
Sowjetische Truppen in Hagenow von 1950 bis 1993:
Verbände der sowjetischen Besatzungstruppen in Mecklenburg
283. Garde-Mot. Schützenregiment in Hagenow
Sowjetische Truppen auf dem Flugplatz Hagenow 1945-1992
Vom Flugplatz Hagenow zum Gewerbegebiet Sudenhof
Hagenow als Garnisonsstadt der NVA:
Kreisregistrierabteilung - KVP-Dienststelle in Hagenow
Mot. Schützenregiment-29 der NVA in Hagenow
Panzergrenadierbataillon 401 der Bundeswehr in Haqenow
Schlussbemerkunqen
Zum Gedenken
Literaturquellen
Bildquellen
Der Autor
Chronik in Bildern
Befehle und Anordnungen des Militärkommandanten des Kreises und der Stadt Hagenow im Archiv Hagenow.

Peters, Mercedes: Neugestaltung des Rathausplatzes. Stadtsanierung Hagenow, Hagenow, Stadt Hagenow 2007, S. 16.

Peters, Mercedes: Alte Synagoge. Ein Kulturzentrum entsteht. Birth of a cultural centre. Museum für Alltagskultur der Griesen Gegend und Alte Synagoge Hagenow, Hagenow, Stadt Hagenow 2007, S (32).

Ein Kulturzentrum entsteht

Zeittafel

Das Synagogenensemble:

Die Synagoge

Der Betraum

Das Schulhaus

Der Wagenschauer

Das Nutzungskonzept

Finanzierung, Spenden und Sponsoren

Anhang.

Böttcher, Norbert: Hagenow. Baugeschichte und Sanierung des Hagenower Rathauses, Hagenow, Stadt Hagenow 2007, S. 22.

Kurze Stadthistorie

Erstes und zweites Rathaus (baugeschichtlich)

Drittes, viertes und fünftes Rathaus (baugeschichtlich)

Sanierung des Rathausplatzes mit Marktbrunnen

Sanierung und Modernisierung des Rathauses:

Erster Bauabschnitt

Zweiter Bauabschnitt

Dritter Bauabschnitt:

Grundrisse und Raumbelegungen (Erdgeschoss, 1. Obergeschoss, 2. Obergeschoss, Dachgeschoss)

Vierter Bauabschnitt:

(Höfe und Stellplatzanlage).

Spantig, Siegfried: Die GPG "Prof. Dr. Reinhold" Hagenow. Ing. Ing. oec. Erhard Feuereiß, Schwerin, Eichenverlag 2008, S. 239.

GPG "Prof. Dr. Reinhold":
ÖLB
Prof. Dr. Dr. h. c. J. Reinhold
Gründung und Statut
Freundschaftsverträge
Prominenz
Festakt
Alltag
Zeitgeschehen
Rückschläge
Umwandlung?
Das neue Statut
Erweiterte Vorstandssitzung
Ein halbes Jahrzehnt
10 Jahre GPQ
Herma
Kooperationsbeziehungen
Spezialbetrieb
Erfolge ohne Feier
Fünf Jahre weiter
Auszeichnungen
25 Jahre
Ein neues Statut
Drei gute Jahrzehnte
Die Jahre 1985 bis 1989
Umwandlung
Freiheit, wie sie gemeint war?
Erhard Feuereiß:
Bürgermeister in Hagenow.

Peters, Mercedes: Historischer Stadtrundgang, Hagenow, Stadt Hagenow (2009), S. 56.

Vorwort

Kulturdenkmal. Hagenow - eine historische alte Stadt mit Charme

St. Dionysius. Das Siegel- und Wappenbild der Stadt Hagenow

Rundgang 1. Rathausplatz, Kirchenplatz, Kießende:

Rathausplatz

Der Fußweg zur Schmaar

Kirchenplatz

Schulstraße

Museum der Stadt Hagenow

Relikt des alten Marktes

Lange Sreaße

Hagenstraße

Kießende

Rundgang 2. Mühlenteich, untere Hagenstraße, Schützenpark:

Mühlenteich

Königsstraße

Synagogenensemble

Schützenpark

Rundgang 3. Lindenplatz, ehemaliges Scheunenviertel:

Lindenplatz

Teichstraße

Bekower Weg

Klunk

Bahnhofstraße

Friedrich-Heincke-Straße

Stichwortregister

Anhang.

Spantig, Siegfried: Der Ortschronist im Altkreis Hagenow, Schwerin, Eichenverlag 2010, S. 222.

Heinrich Garber

Ortschronik per Gesetz

Leopoldi - Leitfaden

Spatenforscher

Für Heimatgeschichte

Museum Wittenburg

Drei grüne Blätter

Walter Hülß

Günter Viertel

Siegfried Spantig

Karl Hiller

Hans Angerstein

Otto Ringel

Günther Fleßing

Erwin Dettmann

Unsere MATROSCHKA:
Vorstellung
Festrede
Frau Keller
Frau Lockau.

Die hier vorgestellten Bücher sind kein Verkaufsangebot unsererseits, sondern als Empfehlungen zu verstehen. Viele dieser Bücher haben wir nur zeitweilig im Angebot.
Um in unseren Bestand zu schauen, nutzen Sie bitte die Suche. Um in die Angebote anderer Händler zu schauen, empfehlen wir das genossenschaftliche Verkaufsportal Antiquariat.de.

Das genossenschaftliche Verkaufsportal für antiquarische Bücher und mehr.

Antiquariat

Antiquariat Liberarius
Frank Wechsler
Königsstrasse 13
19230 Hagenow

Telefon: 03883-66844803883-668448
Telefax: 032121249610

E-Mail: info@liberarius.de

E-Mail: antiquariat-liberarius@online.de

 

USt.Id.-Nummer: DE257740465

Das Buch

Der erste schreibt es,
Der zweite vertreibt es,
Der dritte verschmäht es,
Der vierte ersteht es,
Den fünften entflammt es,
Der sechste verdammt es,
Der siebente schätzt es,
Der achte versetzt es,
Der neunte verpumpt es,
Der zehnte zerlumpt es,
Der elfte vergräbt es,
Der zwölfte verklebt es
Zu Tüten, denn im Krämerladen
Da kommen sie schliesslich alle zu Schaden!

Heinrich Seidel

Buchempfehlungen für Mecklenburg

Wappen der Großherzöge von Mecklenburg, 19. Jahrhundert

Verlag Friedrich Bahn Schwerin 1891-1945

Regionales

Werft in Boizenburg um 1910
Druckversion Druckversion | Sitemap
© © Antiquariat Liberarius