Antiquariat Liberarius
Antiquariat Liberarius

Buchempfehlungen zur Landeskunde von Mecklenburg (11)

Bernitt, Hans: Vom alten und neuen Mecklenburg, Schwerin, Petermänken-Verlag 1954, S. 408.

Das menschenleere Land
Woher hat das Land Mecklenburg seinen Namen?
Vom alten Rerik und vom Schwaaner Silberfund
Bukos Rachezug nach Mecklenburg
Der Denkstein bei Wittenburg
Der Wendenkreuzzug
Die völlige Unterjochung der Wenden
Die Zerstörung Arkonas
Die Verdrängung des slawischen Volkstums
Die Gründung der Städte Rostock und Malchin
Kampf im Kloster
Der Friedensschluß zu Stralsund
Adlige Seeräuber bei Wustrow gefangen
Die Rostocker zogen nach Ahrenshoop
Vom alten Rostocker Pfingstmarkt
Der Archidiakon griff die Stadt Stralsund an
Der Dompropst im Burgverlies
Überfall auf Stralsunder Kaufleute
Die mißglückte Hochzeitsreise,
Die Ihlenfelder Fehde
Wie die mecklenburgischen Bauern hörig wurden
Die Frondienste der Gielower Bauern
Wismarsche Handwerker stürzten den Rat
Die Rostocker Domfehde
Meister und Gesellen
Wer unterhalb der Zünfte stand
Die Judenverbrennung zu Stemberg
Wie die mittelalterliche Kirche die Volksmassen betrog
Als die Klockenhäger Klosterbauern aufbegehrten
Wie die Junker den Klützer Winkel reformierten
Der Streit um die Sonntagshochzeiten
Wie mecklenburgische Fürsten einen Gelehrten behandelten
Stadtbrände in Parchim
Zwei Hexen zu Rostock
Wallenstein
Herzöge und Junker
Mecklenburg als schwedisches Protektorat
Eine Stadt ohne Einwohner
Ein adliges Begräbnis
Ein Gut bildete einen selbständigen Staat
Wie das Handwerk auf dem Lande niedergehalten wurde
Streit um eine "ehrlose" Leiche
Die Gefangenen in der blauen Stube
Bauern wollten gegen Junker ziehen,
Menschenraub
Wie auf dem platten Lande eine Residenz entstand
Dörchläuchting
Soldatenverkauf
Die Gründung des ältesten deutschen Seebades
Der Streit um die Klosterstellen
Wie Leibeigene behandelt wurden
Die Auswirkungen der großen französischen Revolution in Mecklenburg
Fischländer Schiffahrt
Schmuggel nach Preußen
Wie die Mecklenburger nach den Freiheitskriegen betrogen wurden
Warum die Penzliner so viel Landstreicher hatten
Die Aufhebung der Leibeigenschaft
Die Anfänge der Industrie in Mecklenburg
Die mecklenburgischen Tagelöhner in der Revolution von 1848
Der 7. September 1848 in Neustrelitz
Als Brüel Bahnstation werden sollte
Mecklenburg wurde in den Norddeutsdien Bund gezwungen
Die Stände und ihr Landtag
Um die Verfassung
Unter und nach dem Sozialistengesetz
Junker und Landarbeiter
Revolutionstage 1918,
Kapp-Putsch
Schulen in der Ritterschaft
Nazi-Terror
Bomben auf Rostock
Das Ende des Hitlerreiches
Bodenreform in Mecklenburg
Das verlassene Dorf
Wie die Wanowwerft entstand
Saßnitz verändert sein Aussehen
Gingst
Mecklenburg im Fünfjahrplan
Seefahrtschule Wustrow
So arbeitet ein volkseigenes Gut
Die Großstadt an der Ostseeküste
Eine Oberschule auf dem Lande
Eine MAS entwickelt sich
Neues Leben in den Badeorten
Eine Arbeiter- und Bauern-Fakultät
Ein Ferienlager
Ein großherzogliches Jagdschloß wurde Tbc-Heilstätte
Was aus Kloster Dobbertin wurde
Aus einem Rittergut wurde ein Institut für Pflanzenzüchtung
VEB Fischlandschmuck
Heute in Heiligendamm
Lehrlinge bauten ihr eigenes Wohnheim
Ein Betriebskindergarten
Der Teterower Burgwall wird erforscht
In Trinwillershagen entstand eine landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft
Fischereiproduktionsgenossenschaft Waren
Nachwort
Literatur-Verzeichnis.

Bernitt, Hans: Vom alten und neuen Mecklenburg, MV-Taschenbuch, Rostock, BS-Verlag 2000, ISBN 3935171064, S. 318.

Das menschenleere Land
Woher hat das Land Mecklenburg seinen Namen?
Vom alten Rerik und vom Schwaaner Silberfund
Bukos Rachezug nach Mecklenburg
Der Denkstein bei Wittenburg
Der Wendenkreuzzug
Die völlige Unterjochung der Wenden
Die Zerstörung Arkonas
Die Verdrängung des slawischen Volkstums
Die Gründung der Städte Rostock und Malchin
Kampf im Kloster
Der Friedensschluß zu Stralsund
Adlige Seeräuber bei Wustrow gefangen
Die Rostocker zogen nach Ahrenshoop
Vom alten Rostocker Pfingstmarkt
Der Archidiakon griff die Stadt Stralsund an
Der Dompropst im Burgverlies
Überfall auf Stralsunder Kaufleute
Die mißglückte Hochzeitsreise,
Die Ihlenfelder Fehde
Wie die mecklenburgischen Bauern hörig wurden
Die Frondienste der Gielower Bauern
Wismarsche Handwerker stürzten den Rat
Die Rostocker Domfehde
Meister und Gesellen
Wer unterhalb der Zünfte stand
Die Judenverbrennung zu Stemberg
Wie die mittelalterliche Kirche die Volksmassen betrog
Als die Klockenhäger Klosterbauern aufbegehrten
Wie die Junker den Klützer Winkel reformierten
Der Streit um die Sonntagshochzeiten
Wie mecklenburgische Fürsten einen Gelehrten behandelten
Stadtbrände in Parchim
Zwei Hexen zu Rostock
Wallenstein
Herzöge und Junker
Mecklenburg als schwedisches Protektorat
Eine Stadt ohne Einwohner
Ein adliges Begräbnis
Ein Gut bildete einen selbständigen Staat
Wie das Handwerk auf dem Lande niedergehalten wurde
Streit um eine "ehrlose" Leiche
Die Gefangenen in der blauen Stube
Bauern wollten gegen Junker ziehen,
Menschenraub
Wie auf dem platten Lande eine Residenz entstand
Dörchläuchting
Soldatenverkauf
Die Gründung des ältesten deutschen Seebades
Der Streit um die Klosterstellen
Wie Leibeigene behandelt wurden
Die Auswirkungen der großen französischen Revolution in Mecklenburg
Fischländer Schiffahrt
Schmuggel nach Preußen
Wie die Mecklenburger nach den Freiheitskriegen betrogen wurden
Warum die Penzliner so viel Landstreicher hatten
Die Aufhebung der Leibeigenschaft
Die Anfänge der Industrie in Mecklenburg
Die mecklenburgischen Tagelöhner in der Revolution von 1848
Der 7. September 1848 in Neustrelitz
Als Brüel Bahnstation werden sollte
Mecklenburg wurde in den Norddeutsdien Bund gezwungen
Die Stände und ihr Landtag
Um die Verfassung
Unter und nach dem Sozialistengesetz
Junker und Landarbeiter
Revolutionstage 1918,
Kapp-Putsch
Schulen in der Ritterschaft
Nazi-Terror
Bomben auf Rostock
Das Ende des Hitlerreiches
Bodenreform in Mecklenburg
Das verlassene Dorf
Wie die Wanowwerft entstand
Saßnitz verändert sein Aussehen
Gingst
Mecklenburg im Fünfjahrplan
Seefahrtschule Wustrow
So arbeitet ein volkseigenes Gut
Die Großstadt an der Ostseeküste
Eine Oberschule auf dem Lande
Eine MAS entwickelt sich
Neues Leben in den Badeorten
Eine Arbeiter- und Bauern-Fakultät
Ein Ferienlager
Ein großherzogliches Jagdschloß wurde Tbc-Heilstätte
Was aus Kloster Dobbertin wurde
Aus einem Rittergut wurde ein Institut für Pflanzenzüchtung
VEB Fischlandschmuck
Heute in Heiligendamm
Lehrlinge bauten ihr eigenes Wohnheim
Ein Betriebskindergarten
Der Teterower Burgwall wird erforscht
In Trinwillershagen entstand eine landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft
Fischereiproduktionsgenossenschaft Waren
Nachwort
Literatur.

Vorheriger Eintrag                    Übersicht Landeskunde                    Nächster Eintrag

Antiquariat

Antiquariat Liberarius
Frank Wechsler
Königsstrasse 13
19230 Hagenow

Telefon: 03883-66844803883-668448
Telefax: 032121249610

E-Mail: info@liberarius.de

E-Mail: antiquariat-liberarius@online.de

 

USt.Id.-Nummer: DE257740465

Das Buch

Der erste schreibt es,
Der zweite vertreibt es,
Der dritte verschmäht es,
Der vierte ersteht es,
Den fünften entflammt es,
Der sechste verdammt es,
Der siebente schätzt es,
Der achte versetzt es,
Der neunte verpumpt es,
Der zehnte zerlumpt es,
Der elfte vergräbt es,
Der zwölfte verklebt es
Zu Tüten, denn im Krämerladen
Da kommen sie schliesslich alle zu Schaden!

Heinrich Seidel

Buchempfehlungen für Mecklenburg

Wappen der Großherzöge von Mecklenburg, 19. Jahrhundert

Verlag Friedrich Bahn Schwerin 1891-1945

Regionales

Werft in Boizenburg um 1910
Druckversion Druckversion | Sitemap
© © Antiquariat Liberarius